• pure

Zero Waste: Mehr Zeit für die wichtigen Dinge im Leben

Durch die ständig angebotene scheinbare Vielfalt konsumieren wir mehr. Und was kann man sagen, die Industrie hat es geschafft! Wir glauben alle, dass wir hochspezialisierte Produkte für den Hausgebrauch benötigen. Aber was macht so viel Auswahl eigentlich mit uns?

PURE! Das digitale Magazin - Zero Waste: Mehr Zeit für die wichtigen Dinge im Leben

Sie überfordert uns. Der Entscheidungsprozess über das, was uns in Geschäften und Super-märkten von allen Seiten anlacht und uns eigentlich durch deren Vielfalt nur konstant stresst. Mit Zero Waste dreht man die Zeit einfach ein bisschen zurück. Warum kompliziert, wenn es so einfach geht? Wenn man von unverpackten Einkäufen erzählt, denken fast alle, der Alltag gestaltet sich viel komplizierter und man muss in 27 Läden, um einen Wocheneinkauf abzuhandeln. Doch die Realität ist besser, wie es auf den ersten Blick scheint: Die Lebensmittel werden zum selbstabfüllend in sogenannten "Bulk Bins" aufbewahrt. Du kannst die Menge kaufen, die du tatsächlich nur benötigst. So wird der Lebensmittelverschwendung vorgebeugt. Bezahlt wird nur, was man tatsächlich mitnimmt. Mitgebrachte oder im Laden gekaufte (geliehene) Behälter werden von dem Befüllen abgezogen. Viele der unverpackt Läden achten auf reine Bio-Qualität und besonders auf die regionale Erzeugung der geführten Produkte.


Die Unverpackt-Läden aus dem deutschsprachigen Raum werden vom Berufsverband Unverpackt e.V. https://www.unverpackt-verband.de/ repräsentiert. Auf der Website gibt es eine hilfreiche Übersichtskarte. Hier kannst du bestimmt auch einen Laden in deiner Umgebung ausfindig machen.


Minimalismus und Zero Waste – geht denn beides?

Genauso geht es uns auch mit dem Müll. Darum müssen wir uns im Alltag zum Glück nicht mehr beschäftigen, egal ob es sich um den vollen Badmülleimer oder um die sich stapelnde Werbung handelt. Mein gesamtes Zuhause ist außerdem durch das Aussortieren unnützer Gegenstände so viel überschaubarer geworden, dass die Wohnung meist viel aufgeräumter aussieht und der Haushalt auch ruck zuck abgehakt ist. Es klingt vielleicht wirklich banal oder oberflächlich - aber Zero Waste sieht einfach verdammt gut aus. Und eigentlich ist auch nichts verwerfliches daran. Ich liebe mein schönes Zuhause! Anstatt wie früher die Zeit zwischen Ladenregalen, Mülltrennung und Haushalt zu verbringen, gewinnen wir Zeit für schöne Unternehmungen oder für Projekte, für die wir weder Zeit noch Energie dafür besaßen.


Wer kennt sich nicht die modernen Badezimmer, hochgepriesene Wellness-Tempel, die in den Einrichtungshäusern so verdammt gut aussehen. Verziert mit vielen Accessoires, wild bedruckten Shampoo- und Duschgel-Flaschen, quietschbunten Zahnbürsten, Zahn-pastatuben, Cremetöpfchen ..., die ganzen Palette, die man im Bad so "braucht". Ist doch eigentlich klar. Die Verpackungen der Produkte werden verwendet, um auch in uns ein Markenbewusstsein zu etablieren. Und es wird alles dafür getan die Aufmerksamkeit des potenziellen Käufers zu stimulieren. Die ganzen Verpackungen konkurrieren also direkt mit unserer Aufmerksamkeit und kann man schnell zu einer Reizüberflutung führen. Solche Verpackungen fallen mit Zero Waste komplett weg und es kommt (mehr) optische Ruhe in dein Leben.

© 2020 by think.smart GmbH | Königsallee 27, 40212 Düsseldorf | agentur@think-sm.art