Wie du deine innere Stimme wieder findest

Aktualisiert: 24. Jan 2019

Intuition ist unsere innere Stimme, ein inneres Gefühl, dass uns sagt, was wir tun sollen, was das richtige für uns ist. Es kommt plötzlich und spontan. Unser Unterbewusstsein weiß die Antwort auf unsere Fragen. Aber die Intuition liegt jenseits des Verstands.

Wir haben sie alle, doch leider ist diese wunderbare Gabe bei vielen von uns verschüttet.

Wenn wir sie wieder stärken wollen, müssen wir unsere Aufmerksamkeit trainieren. Verbinden wir uns wieder mit unserer Intuition, vertrauen ihr und lassen uns von ihr leiten, dann erfahren wir, dass unser Leben viel stimmiger und zugleich einfacher wird.


Mit den folgenden Übungen kannst du deine Intuition trainieren.


Nichtstun

Intuition können wir nur in Stille wahrnehmen, wenn unser Geist ruhig ist. Dazu kannst du dich zurückziehen, meditieren oder spazieren gehen. Auch ein langes Bad kann dir dabei helfen. Wichtig ist, dass unser Verstand zur Ruhe kommt und wir uns nicht ablenken lassen durch Gespräche, Filme oder ähnliches. Komme zur Ruhe und verbinde dich mit deinem Körper und deinen Gefühlen.

Plane dir regelmäßig Zeit dafür ein. Zum Beispiel 10 -15 Minuten am Morgen oder am Abend.


Spüre alle deine Gefühle

Um die Intuition wahrzunehmen, brauchen wir eine gute Verbindung zu unseren Gefühlen und zu unserem Körper. Negative und schmerzhafte Gefühle werden leider oft unterdrückt, dabei ist es wichtig auch diese Gefühle zuzulassen. Denn sie gehören genauso zu uns. Dabei brauchen wir sie nicht zu bewerten, es reicht sie bewusst wahrzunehmen und zuzulassen. Wenn wir lernen alle Gefühle zu fühlen, werden wir wieder feinfühliger und offener für unsere Intuition.


Achte auf deine Gedanken

Im Laufe des Tages kannst du immer wieder innehalten um deine Gedanken und Gefühle zu beobachten. Diejenigen die dich aufhalten und stören, behindern auch deine Intuition. Sortiere sie aus, indem du bewusst 20 mal tief ein und ausatmest. Im Geiste kannst du ein Mantra sprechen: Sat nam. Wiederhole es bis du ganz ruhig geworden bist und die störenden Gedanken verschwunden sind. Meistens reichen 2 Minuten aus.


Entscheidungshilfe

Unsere Muskeln lügen nicht. Brauchst du einmal Hilfe bei einer wichtigen Entscheidung, kannst du diesen kinesiologischen Test anwenden. Stelle deine Frage und formuliere sie so, als ob du schon eine Entscheidung getroffen hättest. Zum Beispiel: „Nein, ich werde meinen Job nicht kündigen.“ Dann machst du einen Ring mit deinem rechten Daumen und deinem rechten Zeigefinger. Das gleiche machst du mit der linken Hand. Nun verhakst du beide Ringe ineinander und sprichst deine vorgegebene Entscheidung noch einmal. Währenddessen versuchst du den Ring mit deiner rechten Hand zu öffnen. Wenn der Ring leicht zu öffnen ist, bedeutet dies, dass diese Entscheidung dich schwächt und von deinem Körper nicht unterstützt wird.


Die Macht der Sinne

Geh raus in die Natur und versuche bei deinem Ausflug alles bewusst wahrzunehmen. Was siehst du, wie reicht es, was hörst du und kannst du etwas schmecken oder tasten? Wie fühlt es sich an? Auch bei einem Besuch im Restaurant kannst du dich darin üben. So stärkst du deine Wahrnehmung und verfeinerst damit auch deine Intuition.


Du kannst dir also den Zugang zu deiner Intuition, deiner inneren Weisheit zurückholen. Wichtig ist, dass du regelmäßig etwas dafür tust. Schritt für Schritt kannst du deine Intuition trainieren wie einen Muskel. Du wirst sehen, je mehr du nach deiner inneren Weisheit lebst, desto einfacher werden dir die Dinge fallen.


Verena Platte

© 2020 by think.smart GmbH | Königsallee 27, 40212 Düsseldorf | agentur@think-sm.art