Wasser ist das Urelement unseres Lebens

Zwei Drittel unseres Planeten bestehen aus Wasser. Unser Körper zu 70%, ohne Wasser können wir nicht existieren. Wir könnten uns nicht waschen, als Grundlage aller unserer Getränke und einem Großteil unserer Speisen hätten wir weder etwas zu trinken, noch etwas zu essen oder könnten uns etwas kochen.

Ein Leben ohne Wasser ist nicht möglich. Doch nichts ist so knapp wie Wasser und mit nichts gehen wir verschwenderischer um. Kaum jemand macht sich wirklich Gedanken ums Wasser. Wir drehen morgens den Wasserhahn auf und putzen uns sorglos die Zähne oder genießen eine ausgiebige Dusche. Wir waschen unsere Wäsche und stellen das Geschirr in die Spülmaschine. Kaum etwas betrachten wir als so selbstverständlich wie Wasser. Dabei gibt es auf der Welt tausende Menschen die gar keinen Zugang zu fließendem und frischem Wasser haben.


Was ist der Wasserfußabdruck?

Unser Wasserkonsum lässt sich messen. Entwickelt sich unser Konsum so weiter wie bisher steigt auch unser Wasserkonsum immer weiter. Doch wie genau messen wir unseren Wasserverbrauch? Stichwort: Wasserfußabdruck. Doch den kennt kaum jemand. Er zeigt uns an, wie hoch unser direkter und indirekter Wasserverbrauch sind. Betrachtet also auch die Menge des in den genutzten Produkten versteckten Wassers mit ein. So hilft uns der Wasserfußabdruck dabei zu erkennen, wie viel Wasser wir tatsächlich verbrauchen.


Waterless Beauty – DIE nachhaltige Alternative?

Viele namenhafte Unternehmen greifen das Thema Wasser nun auf und legen Ihr Augenmerk auf achtsameren Wasserkonsum und einen nachhaltigen Wasserfußabdruck bis hin zum wasserfreien Sortiment. Passend zum Trend rund um Clean Beauty ist nun auch Waterless Beauty auf dem Vormarsch. Ziel ist es dem Kosmetikmarkt eine Alternative zu bieten: wasserarme oder gänzlich wasserfreie Produkte zu entwickeln. Immer mehr Produkte sollen weniger Wasser enthalten und somit in der Masse gesehen die Ressource Wasser schonen. Mit vielen Produkten wie Trockenshampoo und festen Duschgels ist der Anfang bereits gemacht.


Wasser – unser Privileg

Wir sollten Wasser immer als ein wertvolles Privileg sehen und uns bewusst machen wie viel Wasser uns täglich ermöglicht. Wenn jeder ein bisschen reflektiert, schaffen wir es so gemeinsam alle zusammen wertvolles Wasser zu sparen und diese tolle Ressource zu schonen.


Wasser geht uns alle an!