Von der Bedeutung der Stille

In unserer hektischen und lauten Welt vergessen wir sie oft - die Stille. Stattdessen prasseln unaufhörlich Reize auf uns ein, wir machen den Fernseher an um uns nicht einsam zu fühlen, reden viel zu viel und haben das Schweigen verlernt, sitzen bei der Arbeit in Großraumbüros und müssen uns in zu vollen Cafés fast anschreien, um uns gegenseitig verstehen zu können.

Das ist unser ganz normaler Alltag. Wir werden ständig mit Reizen konfrontiert und da wir das Hören nicht abschalten können, haben wir auch nicht immer die Möglichkeit uns gegen die Geräusche zu entscheiden.


Warum ist es wichtig, dass wir wieder lernen, still zu werden?

Wenn unsere Körper dauerhaft Geräuschen ausgesetzt wird führt das zu einem Anstieg der Stresshormone, zu innerer oder auch muskulärer Anspannung, Erschöpfung, oder Unkonzentriertheit. Geräusche haben eine erstaunlich große Wirkung auf uns und eine dauerhafte Reizüberflutung kann uns sogar krank und depressiv machen. Für eine gute Balance im Leben können wir unseren Fokus auf das Verhältnis von Geräuschbelastung und bewusst erlebter Stille legen. Die meisten Menschen werden feststellen, dass Stille kaum einen nennenswerten Teil ihres Lebens ausmacht. Dabei wird sie völlig unterschätzt.


Stille hilft uns zu entspannen! Unser Körper kann sich entspannen und ebenso unser Geist. Ruhe kann einziehen und kreative Prozesse werden angestoßen. Wenn wir lernen, still mit uns zu sein, können wir wieder die Verbindung zu uns selber spüren und zu den eigenen Themen und Emotionen. Wir kommen mit unseren eigenen Wünschen und Bildern in Kontakt, unseren Träumen und unseren Ängsten. Denn im still werden, liegt auch eine sehr harte Konfrontation mit uns selbst. Wenn wir unserem Geist und Körper die Möglichkeit geben zur Ruhe zu finden und uns mit keinen anderen Reizen von uns selbst ablenken, müssen wir auch den Mut haben und selbst anzusehen. Diese Auseinandersetzung mit uns selbst wird von vielen Menschen vermieden und um so mehr nach Ablenkung und neuen Reizen gesucht. Die laute Stille auszuhalten ist nicht leicht, aber ein wichtiger Prozess, wenn wir lernen wollen gut und liebevoll mit uns selbst umzugehen. Wer bereit dafür ist, wird in der Stille eine überraschend starke Begleiterin finden, die eine verdammt schnelle Wirkung erzielen kann.


Wo und wie können wir Stille finden?

Yogakurse, Meditationen, Schweigeklöster und unzählige andere Möglichkeiten laden uns heutzutage ein, bei uns anzukommen, still zu werden und zu lauschen. Für manche Menschen kann es hilfreich sein, die Stille in Begleitung einer Gruppe oder bei einem Seminar kennenzulernen, denn die Türen, die geöffnet werden können, sind immens. Doch auch in unserem Alltag finden sich genügend Gelegenheiten ein Weg in die Stille zu finden. Wir können unseren Kaffee morgens ganz bewusst alleine auf dem Balkon trinken, einen Spaziergang durch den Wald unternehmen, uns für zehn Minuten auf eine Bank setzen oder in der Wohnung den Fernseher ausschalten und der Stille lauschen.


Die Stille hilft uns, uns selbst zu entdecken - sie verbindet uns und sie weckt unsere Kreativität und Schöpferkraft auf eine sehr pure und ehrliche Art und Weise. Es gibt so viel zu entdecken auf dieser Welt und durch die Stille entdecken wir uns selbst!


„Aus der Stille werden die wahrhaft großen Dinge geboren.“ Thomas Carlyle

© 2020 by think.smart GmbH | Königsallee 27, 40212 Düsseldorf | agentur@think-sm.art