• pure

Solotrips mit Kindern - so klappt es!

Solotripps mit Kids können richtig toll sein. ich genieße die Zeit unterwegs mit meinem Sohn sehr, und ich kann auch ganz gut mal allein sein. Aber manchmal wünsche ich mir doch erwachsene Gesellschaft. Es hat schon etwas, wenn man bei einem Glas Wein am Abend den Tag gemeinsam Revue passieren lassen kann.

PURE! Das digitale Magazin - Solotrips mit Kindern - so klappt es!

Reisepartner versprechen nicht nur geteilte Freude, sondern auch geteilte Aufgaben. Im Idealfall bringen sie Entlastung bei der Reiseorganisation und bei der Kinderbetreuung. Während der Reise kann Einkaufen, Kochen und Waschen gemeinsame Sache sein. Wenn ein anderes Kind dabei ist, hat mein Einzelkind einen Spielkameraden und ich muss nicht die komplette Kinder-Bespaßung allein übernehmen.


Nicht zuletzt könnt ihr mit Reisepartnern manche Reisekosten teilen, etwa für Mietwagen oder Ferienwohnungen. Das kann manchmal eine große Rolle spielen. Bei meiner Mietwagen-Reise in Südafrika haben sich die Kosten für den Mietwagen dadurch halbiert. Außerdem konnten wir richtig schöne Ferienwohnungen und - häuser bewohnen, die es nicht "in klein" gegeben hätte. Ich hätte allein mit Kind also entweder deutlich schlechtere Unterkünfte oder doppelte Kosten gehabt.


Noch einen Vorteil hat es, sich mit Reisepartnern zusammenzutun: Es gibt mehr Sicherheit. Sollte tatsächlich einmal etwas passieren, steht ihr nicht ganz allein da. Nach Südafrika wäre ich aufgrund der hohen Kriminalitätsrate tatsächlich ungern allein als Frau mit Kind gereist. Mit meiner Reisepartnerin habe ich mich gleich viel sicherer gefühlt. Oft haben wir uns im Supermarkt aufgeteilt: Eine ging einkaufen und, die andere blieb mit dem Kind am Auto. Das war uns gerade dann wichtig, wenn wir bei einem Ortswechsel unser ganzes Gepäck im Kofferraum hatten.


Gemeinsame Trips mit den Kids und anderen haben also viele Vorteile. Aber es muss auch passen mit den Reisepartnern. Bei meinem ersten größeren Reisen mit meinem Baby war ich oft in Gesellschaft. Mal war meine Mutter dabei, dann habe ich unterwegs kinderlose Freunde getroffen, mal war ich mit der gesamten Familie meiner Schwester unterwegs, und beim nächsten Mal bin ich gemeinsam mit einer weiteren alleinerziehenden Mutter verreist. Bei diesen Reisen habe ich durchaus unterschiedliche Erfahrungen gemacht. Nicht immer war es nur nette Unterhaltung. Erleichterung und ein Entspannungsfaktor, wenn andere dabei waren. Woran es liegt, ob es mit Reisepartnern klappt oder nicht, habe ich oft überlegt und mit Freunden diskutiert. Dabei haben sich einige Erfolgsfaktoren herauskristallisiert.


Mit anderen Familien reisen

Beim Reisen mit anderen entfällt ein großer Vorteil von Solotrips mit Kids. Ihr könnt nicht mehr alles spontan selbst entscheiden, sondern müsst euch abstimmen. Damit fangt ihr am besten schon vor der Reise an.

© 2020 by think.smart GmbH | Königsallee 27, 40212 Düsseldorf | agentur@think-sm.art