Rosmarin-Senf-Hähnchen mit glasiertem Kürbis

Wenn man nach einem langen Arbeitstag nach Hause kommt, ruft die Aussicht darauf, sich noch stundenlang in die Küche zu stellen in einem meist wenig Begeisterung hervor. Trotzdem ist eine gute Ernährung wichtig und frisch gekochtes Essen doch immer noch am besten.

Rosmarin-Senf-Hähnchen mit glasiertem Kürbis - Foto: Ray Ka­cha­to­r­i­an

Das Blechkochbuch greift genau diesen Gedanken auf. Das Konzept? Ein Blech – 50 Gerichte. Mit minimalem Aufwand und frischen Zutaten gelingt es der aus Kalifornien stammenden Autorin Kate McMillan, im Handumdrehen maximalen Genuss hervorzurufen. Und schnell wird klar – manchmal ist der einfachste Weg doch der beste.


Hier zum Beispiel ein Rezept, das sowohl lecker als auch kalorienarm ist:


Zutaten für 4 - 6 Personen:

  • 3 EL Dijon-Senf

  • 5 EL natives Olivenöl extra

  • 1 1/2 EL Balsamico-Essig

  • 2 große Knoblauchzehen, gehackt

  • 2 EL frisch gehackter Rosmarin

  • 6 Hähnchenschenkel (ca. 1,25 kg) mit Haut und Knochen

  • 5 Schalotten, geschält und längs halbiert

  • 1 kleiner (Hokkaido-) Kürbis (ca. 1 kg)

  • 2 EL Ahornsirup

  • grobkörniges Salz und frisch gemahlener Pfeffer


Zubereitung:


1. Den Ofen auf 200 °C vorheizen. Ein Backblech mit Alufolie auslegen.


2. Senf, 3 Esslöffel Öl, Essig, Knoblauch und Rosmarin in einer großen Schüssel vermengen. Hähnchenschenkel und Schalotten zugeben und gut vermengen. Abdecken und bei Zimmertemperatur marinieren.


3. Die Enden des Kürbisses abschneiden. Den Kürbis der Länge nach halbieren und die Kerne entfernen. Jede Hälfte in 2–3 cm dicke Spalten schneiden. In einer weiteren großen Schüssel den Ahornsirup mit dem restlichen Öl verquirlen. Den Kürbis zugeben und gründlich mit der Sirup-Öl-Mischung überziehen. Die Kürbisspalten gleichmäßig auf einer Seite des Backblechs verteilen. Hähnchenschenkel und Schalotten aus der Marinade nehmen und auf der anderen Seite des Backblechs platzieren. Hähnchen und Kürbis großzügig mit Salz und Pfeffer würzen.


4. Alles etwa 45 Minuten im Ofen garen, bis das Hähnchenfleisch fest und gar und der Kürbis goldbraun und weich ist. Sofort servieren.  


Tipp der Autorin: Die Kürbiskerne kann man waschen und als Snack oder knackige Salatzutat mit Olivenöl und Salz rösten. Ist gerade kein Hokkaido erhältlich, eignen sich auch Süßkartoffeln oder ein Butternusskürbis als Beilage.


Quelle: www.callwey.de


© 2020 by think.smart GmbH | Königsallee 27, 40212 Düsseldorf | agentur@think-sm.art