• pure

Miniritual: Die schamanische Reise

Wir möchten dir das elementare Werkzeug der schamanischen Arbeit "Die schamanische Reise" hier ganz kurz vorstellen. Vielleicht bekommst du auf diese Weise bereits einen Zugang dazu und kannst damit wertvolle Erfahrungen sammeln. Ansonsten kannst du über andere Bücher oder auch Seminare tiefer einsteigen.

PURE! Das digitale Magazin - Miniritual: Die schamanische Reise
  • Die Reise beginnt damit, einen sogenannten Heiligen Raum zu erschaffen. Ganz einfach gesagt, heißt das: Du sorgst für ein angenehmes Umfeld und entspannst dich, du kommst ganz zu dir und findest zur Ruhe. Vielleicht möchtest du den Raum etwas schmücken und mit einer Kerze erhellen oder auf andere Weise eine Stimmung erzeugen, die für dich etwas Heiliges hat. Und natürlich solltest du dafür sorgen, dass du an deinem Platz nicht gestört wirst.

  • Nun folgt die innerliche Vorbereitung, die Klärung deiner Absicht. Du fragst dich: "Was ist das Ziel meiner Reise?" Du machst dir also bewusst, mit welcher Fragestellung du gleich in die nicht-alltägliche Wirklichkeit aufbrechen wirst.

  • Anschließend legst du dich entspannt hin und lässt eine Trommelmusik laufen (Anregungen dafür findest du im Anhang). Du schließt die Augen und gehst innerlich zu einem konkreten Ort, von dem aus du deine Reise beginnen möchtest. Es sollte ein Platz mit einem Durchgang irgendeiner Art sein, zum Beispiel einem Gartentor oder einem alten Baum, durch dessen Wurzelwerk du in die Anderswelt gelangen kannst.

  • Auf der anderen Seite bist du nun bereits in der nicht-alltäglichen Wirklichkeit: Alles, was dir von nun an begegnet, ist die andere Welt und hat mit deiner Absicht zu tun. Den leichten Trancezustand, in dem du dich vor allem wegen der Trommelmusik befindet, hältst du ganz einfach durch Konzentration und Aufmerksamkeit aufrecht.

  • Nun machst du in der anderen Wirklichkeit deine Erfahrungen und triffst vielleicht unterschiedliche Wesen, mit denen du dich austauschen kannst. Vor allem auf den ersten Reisen dieser Art ist es wichtig, Verbündete zu finden, meist in Form von Krafttieren. Die kannst du dann jederzeit um Hilfe bitten – in der alltäglichen genauso wie in der nicht-alltäglichen Wirklichkeit.

  • Wenn die Reise endet, holt die Trommel dich in die alltägliche Wirklichkeit zurück, indem sie ihren Rhythmus verändert – zumindest wenn du eine spezielle Musik für solche Reisen nutzt. Ansonsten beendest du die Reise einfach von dir aus. Du bedankst dich bei den Wesen in der anderen Welt und verabschiedest dich von ihnen.

  • Versuche jetzt, den gleichen Weg zurückzugehen, den du gekommen ist. Wenn du wieder durch das Gartentor trittst oder aus dem Wurzelwerk des Baumes emporsteigst, hast du die Schwelle zur Anderswelt hinter dir gelassen. Komme nun langsam und sanft wieder in deiner Alltagswelt an und lass die positiven Energien der Reise noch etwas in dir nachklingen. Notiere dir am besten, was du erlebt hast und was es für dich bedeutet.

© 2020 by think.smart GmbH | Königsallee 27, 40212 Düsseldorf | agentur@think-sm.art