Kurkuma, die heilige Wurzel

Die Kurkuma-Wurzel, so unscheinbar sie aussehen mag, ist eine Pflanze, die so viele Kräfte und Fähigkeiten besitzt wie kaum eine andere auf dieser Erde. Sie ist eines der ältesten Gewürzmittel und man nennt sie die „Königin der Gewürze“.

Im Südosten Asiens wird sie seit mehr als 5000 Jahren in nahezu jedem Gericht verwendet. In der ayurvedischen Küche gehört sie zu den wichtigen Gewürzen überhaupt. Zu Pulver vermahlen, verleiht sie jeder Curry-Mischung ihre typische goldgelbe Farbe. Auch Kleidung und die Gewänder der buddhistischen Mönche vermag sie sonnengelb zu färben.


Ältestes Heilmittel

Doch die Kurkuma kann noch viel mehr. Als eines der ältesten natürlichen Arzneimittel, macht ihre breitgefächerte Heilwirkung sie einzigartig. Keine andere Pflanze ist so vielschichtig einsetzbar. Schon die alten Schamanen und die ersten Mediziner Asiens verwendeten sie zur Behandlung von Erkältungen, Magenschmerzen, entzündeten Gelenken, als Auflage von Wunden und mehr.


Mittlerweile gibt es mehr als 4000 medizinische Studien über die Kurkuma und ihren Wirkstoff, der Kurkumin genannt wird. Dieser außergewöhnliche Wirkstoff besitzt enorme antioxidative und entzündungshemmende Fähigkeiten und kann nahezu jedes Organ im menschlichen Körper schützen und die Gesundheit verbessern. So beugt der regelmäßige Verzehr von Kurkuma schweren Krankheiten wie Krebs, Schlaganfall und Diabetes vor. Das und mehr wurde in den vielen tausend, voneinander unabhängigen Studien, nachgewiesen.


Kurkumin regt unsere Verdauung an und kann unsere Leber entgiften, das wichtigste Entgiftungsorgan unseres Körpers. Wachstum von Pilzen und Bakterien wird gehemmt und der Gallenfluss wird gefördert. In der traditionellen chinesischen Medizin konnten Studien bewiesen, dass Kurkuma Entzündungen lindert, den Stoffwechsel anregt und das Blut reinigt. Sogar eine heilende Kraft auf unsere Seele wird ihr nachgesagt.


Beim Kauf der Wurzel sollte auf Bioware geachtet werden. So wird sichergestellt, dass sie frei von Schadstoffen ist. Kurkuma-Pulver ist einfach zu bekommen, aber auch die frischen Wurzeln sieht man immer häufiger. Am wirksamsten ist der Pflanzenstoff Kurkumin, wenn er beim Kochen leicht erwärmt wird. Man sagt einer Kombination aus Kurkuma, schwarzem Pfeffer und Öl eine extrem verstärkte Heilwirkung nach.


Ana Huber


© 2020 by think.smart GmbH | Königsallee 27, 40212 Düsseldorf | agentur@think-sm.art