Iss dich glücklich!

Sicher kennst du auch das Gefühl, du hast auf etwas Heißhunger und greifst gern zu Pizza, Junkfood oder Süßigkeiten. Klar, diese Lebensmittel sind lecker, im Idealfall sind sie schon fertig oder ganz schnell zuzubereiten. Sie machen dich glücklich, satt und zufrieden.

Meist aber nur kurzzeitig. Gerade deswegen sind sie tückisch für unseren Körper und unser Wohlbefinden. Sie katapultieren uns kurzzeitig auf Wohlfühlwolke Nummer 7 und meist auch genauso schnell wieder auf den Boden der Tatsachen. Manchmal sind wir sogar nach relativ kurzer Zeit wieder hungrig und fühlen uns matt und müde.


Ernährung, Stimmung und unser Verhalten


Wissenschaftlich ist es bereits erwiesen und auch bei einfachen Selbstversuchen merkt man schnell wie sich die Ernährung auf unser Verhalten, unser Wohlbefinden und unsere Laune auswirken. Häufig ist es eine vermehrte Menge von Zucker und Stärke und zu wenig Antioxidantien, Omega-3-Fettsäuren, Zink, Magnesium, Vitamin D und B-Vitaminen, die zu psychischen oder chronischen Krankheiten führen. Es klingt ja ganz einfach: mehr Obst und Gemüse, weniger Pommes und Junkfood. Eine verbesserte Ernährung kann sich dabei durch die Gesellschaft hinweg positiv auswirken: weniger Krankheiten, Kriminalität, Gewalt, einfach eine bessere Grundstimmung.


Und jetzt bist du dran


Eine große Schüssel Salat mit einem frisch gebratenem Lachsfilet oder eine Gemüsepfanne ist mindestens genauso schnell zubereitet wie auf die bestellte Pizza zu warten, nuuuur viel gesünder und auf Dauer glücklichmachender. Du wirst relativ schnell merken wie lange etwas Gesundes satt machen kann. Und wenn zwischendurch doch mal der Heißhunger kommt, greif doch mal zu einer frischen Ananas oder einer Melone oder mach dir einen frischen Obstsalat. Langfristig wirst du merken wie du wacher bist, aufnahmefähiger, weniger gereizt und insgesamt besser gelaunt.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen