Es ist immer gut, ein Glas Erdnussbutter im Haus zu haben!

Erdnussbutter gehört in den USA und den Niederlanden auf nahezu jeden Frühstückstisch. Die Amerikaner lieben die Erdnussbutter klassischerweise in Kombination mit Marmelade und Toast, was die Vorteile des absoluten Allrounders nicht unbedingt in Szene setzt.


Sie darf eigentlich in keinem Kühlschrank fehlen, die geschmacklichen Möglich-keiten sind unbegrenzt. Nicht nur als Brotaufstrich, auch im Smoothie, in (asiatischen oder indischen) Soßen oder pur - einfach nur auf dem Löffel- mmmmmmhhhh!


Warum du nicht darauf verzichten solltest

Botanisch gesehen zählen Erdnüsse zu den Hülsenfrüchten, was gerade für Allergiker ein interessanter Aspekt ist. Auch Menschen, die an Zöliakie oder einer Glutenunverträglichkeit leiden, können Peanutbutter genießen, denn sie ist gluten- und laktosefrei.

Grundsätzlich sind Erdnüsse schon einmal eine super pflanzlicher Eiweißlieferant. Das ist vor allem für Vegetarier und Veganer interessant, die ihren Proteinbedarf (größtenteils) nicht über tierische Eiweißquellen decken können. Auch Sportler können davon profitieren; die Erdnüsse versorgen deine Muskeln mit ausreichend Protein. Durch die Aminosäuren, werden die Muskeln beim Regenerationsprozess unterstützt. Aminosäuren sind essenziell für den Aufbau körpereigener Proteine.


Außerdem sind viele ungesättigte Fettsäuren enthalten, die vor allem gut auf die Herz-Kreislauf-Gesundheit auswirken. Erdnüsse enthalten von Natur aus viele Nährstoffe wie zum Beispiel antioxidantisches Vitamin E, Magnesium und Kalium sowie Ballaststoffe. Mit Ballaststoffen bleibst du länger satt und hast nicht so schnell wieder Hunger. Heißhungerattacken bleiben aus und die Lust auf Süßes wird gelindert. Auch Vitamin B6 ist enthalten, wenn auch nur 0,17 mg. Das hilft, die körpereigenen Abwehrkräfte zu stärken. Dasselbe gilt auch für Zink.


Erdnussbutter oder Erdnussmus?

In Erdnussbutter steckt leider eine ganz schöne Menge an Kalorien, daher nur in Maßen verzehren. Mehr als drei Esslöffel pro Tag sollten es besser nicht sein. Am besten greift ihr auf BIO-Produkte (wie zum Beispiel von foodspring) zurück, die keine Zusatzstoffe und nur wenig bis keinen Zucker enthalten. Liegt der zugesetzte Zucker über fünf Gramm, ist schon ziemlich viel extra hinzugefügt. Hersteller wie Alnatura haben keine Erdnussbutter, sondern Erdnussmus im Sortiment. Was ist aber der Unterschied? Die gute Nachricht - es gibt eigentlich keinen. Sowohl Erdnussbutter als auch Erdnussmus bestehen aus pürierten Erdnüssen. Allerdings sind die Erwartungen an ein Lebensmittel, welches als Erdnussmus bezeichnet wird, eher, dass es keine zusätzlichen Zutaten wie Salz, Palmöl oder Zucker enthält. Die Verwirrung liegt eher juristischer Natur: In Deutschland dürfen nur Produkte, die tatsächlich aus Milch bestehen, als Butter bezeichnet werden.


Erdnussbutter als Beautywaffe und Altagsallrounder

1. Haarmaske

Du kannst sie dir regelgerecht "in die Haare schmieren". Mit Erdnussbutter lässt sich prima eine Gesichtsmaske oder Haarkur durchführen. Das Biotin in der Erdnuss wirkt sich positiv auf deine Haut und Haare aus. Die pflanzlichen Proteine und Fette versorgen deine Haare mit Feuchtigkeit. Einfach die Erdnussbutter in den Haarlängen verteilen. (Sollte sie sich schlecht verteilen lassen, etwas in der Mikrowelle erwärmen). Mindestens eine Stunde einwirken lassen. Danach riecht man natürlich nach Erdnussbutter, darum gut ausspülen und einmal Haare waschen.


2. Gesichtsmaske

Ihr benötigt nur zwei Zutaten: Erdnussbutter und Honig. Der Honig wirkt antibakteriell und Poren-verfeinernd. Das Vitamin E aus den Erdnüssen spendet Feuchtigkeit. Und so geht´s: 1-2 Esslöffel Erdnussbutter mit Honig zu gleichen Teilen vermischen. Auf das gereinigte Gesicht auftragen und 15 Minuten einwirken lassen. Danach gründlich ausspülen.


3. Kaugummi oder Klebereste entfernen

Wer ist an dieser Aufgabe noch nicht verzweifelt? Reibe die betroffene Stelle mit Erdnussbutter ein. Nach einer Einwirkzeit von 10 Minuten lässt sich der Kaugummi oder Klebereste einfach mit einem Kamm auskämmen, wegwischen oder vorsichtig mit der (Zahn)-Bürste abbürsten.


Wir lieben die Erdnussbutter in Kombination mit Apfel. Was ist dein Lieblingsrezept oder Geheimtipp?

© 2020 by think.smart GmbH | Königsallee 27, 40212 Düsseldorf | agentur@think-sm.art