Energieschub aus der Tachyon Zelle

Emotionale Blockaden belasten uns bei unserer täglichen Arbeit, im Alltag und in der Freizeit. Sie rauben unserem Körper Kraft und bringen Geist und Seele aus dem Gleichgewicht. Nicht selten wird aus der emotionalen Blockade eine energetische: Wir fühlen uns schlapp, krank und ausgelaugt. Können sogenannte Tachyon Zellen hier Abhilfe schaffen?

Energieschub aus der Tachyon Zelle

Sheldon Cooper, der Ober-Nerd aus der Comedy-Serie „The Big Bang Theory“, kennt sich mit der Relativitätstheorie besser aus als die meisten von uns. Die Definitionen von Tardyonen, Luxonen und Tachyonen sowie deren Bedeutung für die Lösung der Relativitätstheorie kann er wahrscheinlich im Schlaf runterbeten. Ganz so akademisch wollen wir hier aber gar nicht werden. Ein kleiner Erklärungsansatz ist aber trotzdem wichtig, um die Grundlage der Tachyon Energie zu verstehen:


Was sind Tachyonen?

Mit Tachyonen bezeichnet man in der Physik Teilchen, die sich schneller als mit Lichtgeschwindigkeit bewegen. Dazu brauchen sie keine Energie wie andere Teilchen, die sich mit Lichtgeschwindigkeit (Luxonen) oder langsamer (Tardyonen) bewegen. Geht die Energiezufuhr gegen Null, werden Tachyonen so schnell, dass sie in einen transzendenten Zustand übergehen können. Theoretisch. Doch laut Diplom-Physiker und Weltraumexperte Prof. Dr. Ulrich Walter gibt es „zwei getrennte Welten, die unsere, in der sich Materie nur mit weniger als Lichtgeschwindigkeit fortbewegen kann und die Tachyonenwelt, in der sich Materie stets schneller als Lichtgeschwindigkeit bewegt.“ (Quelle: welt.de)


Frühe Forschungen bekannter Physiker

Bereits Ende des 19. Jahrhunderts soll der Physiker Nikola Tesla kosmische Energie genutzt und diese als Tachyon Energie oder Nullpunkt Energie bezeichnet haben. Lange bevor Albert Einstein seine Relativitätstheorie formulierte! Entdeckt haben soll sogar schon der Mathematiker James Clark Maxwell die Tachyon Energie. Vor Nikola Tesla.


Tachyon Zellen liefern biologische Energie

Teslas Erkenntnisse sind Grundlage der heute u.a. von der Firma VitaLation erhältlichen Tachyon Zellen. Tachyon Zellen bestehen aus mineralischen Strukturen und führen unserem Körper biologische Energie zu, durch deren Hilfe dieser zurück zu seinem inneren Gleichgewicht und neuer Harmonie finden kann.


Freie Energie für Körper und Geist

Laut Hersteller wirken Tachyon Zellen beruhigend, harmonisierend, ordnend und schützend zugleich. Die energetisch hochwertigen Zellen eignen sich daher, um emotionale Blockaden aufzulösen, den eigenen Energiefluss zu aktivieren und Körper, Geist und Seele zu harmonisieren. So lassen sie sich optimal beispielsweise bei Chakrenarbeit und Meditation anwenden. Darüber hinaus sollen Tachyon Zellen auch zur Vitalisierung von Wasser und Lebensmitteln und der Stärkung des feinstofflichen Energiekörpers eingesetzt werden können.


So wendest du Tachyon Zellen richtig an

Um Tachyon Zellen zur Steigerung deines körperlichen oder seelischen Wohlbefindens anzuwenden, legst du die kleinen Energiezellen mit der flachen Seite einfach auf die Körperstellen, die du aktivieren bzw. harmonisieren möchtest. Das können verletzte oder schmerzende Körperteile und Organe oder auch energetisch nicht ausbalancierte Bereiche (beispielsweise dein Herz- oder dein Kronenchakra) sein. Wiederhole die Anwendung bis alle Symptome verschwunden sind und lege die Tachyon Zelle auch nach dem Abklingen noch einige Tage auf die betreffende Stelle auf.


Die optimale Anwendungsdauer ist so verschieden wie wir selbst. Hab daher Geduld und gönne deinem Körper die Zeit, die er braucht, um zu seinem natürlichen Gleichgewicht zu finden!

© 2020 by think.smart GmbH | Königsallee 27, 40212 Düsseldorf | agentur@think-sm.art