Du machst den Unterschied

Einer allein macht eh nichts aus. Was soll einer allein schon ausrichten? Wenn wir alle so denken, haben wir wohl bald alle ein großes Problem. Aus einem werden 2, 3, 4 und schnell ganz viele.


Alle denken Sie allein können den Klimawandel nicht mehr aufhalten. Wie ist das Gefühl zu wissen, dass genau Du mit deinem Lebensstil das Klima maßgeblich beeinflussen kannst?

Mach dich mobil!

Im Prinzip ist es ganz einfach. Wieso immer das Auto nehmen? Es gibt tolle Alternativen: mit dem Fahrrad sich den frischen Wind um die Nase wehen zu lassen oder ganz einfach mal zu Fuß gehen. Vielleicht auch mal Bahn zu fahren. Such dir Plätze der Ruhe in der Natur, um dich zu erholen. Dies bringt gleich mehrere Vorteile mit sich. Du nimmst deine Umgebung viel bewusster wahr als aus dem Auto. Du tust etwas für deine Gesundheit, Fitness und Wohlbefinden, wenn du mehr Zeit im Freien verbringst. Du wirst merken wie du insgesamt dein Leben entschleunigst und den Stress rausnimmst. Hol deine Freunde und deine Familie mit ins Boot. Vielleicht braucht ihr gar nicht so viele Autos wie ihr besitzt. Habt ihr schon mal über Carsharing oder ein Elektrofahrzeug nachgedacht? Zwei tolle Optionen etwas fürs Klima zu tun!


Deine Freizeitmission

Geht das auch in meiner Freizeit? Klar! Fahr mit dem Fahrrad ins Fitnessstudio oder nutz den Weg zum Joggen und mach dich so schon mal warm vor deinem Workout.


Achte auf dein Konsumverhalten. Vielleicht teilen du und deine Freunde ja das gleiche Hobby und es ist gar nicht nötig, dass jeder von euch eine Vollausstattung für sein Hobby besitzt. Schau dich mal um, welche Hobbys es sonst noch so gibt, die mit geringen Kosten verbunden sind und vielleicht sogar nützlich sind.


Nutz die Zeit mit deinen Freunden statt ins Kino oder auf ein Konzert zu gehen, für einen Spaziergang in der Natur, nehmt euch Zeit für euch, Yoga auf einer Wiese oder Pilates sind tolle Alternativen.


Und was geht sonst noch?

Es muss nicht immer alles neu sein. Second Hand ist eine prima Möglichkeit, sowohl bei Mode als auch bei Möbeln und Haushaltswaren. Wenn es doch mal neu sein muss, achte darauf wo es produziert wurde und eine möglichst lange Lebensdauer hat. Geht was kaputt, reparier es bevor du es wegwirfst oder verschenk Sachen weiter, die du nicht mehr haben willst.


Denk an die Umwelt. Vieles geht mittlerweile digital. Das Meiste kann mittlerweile per E-Mail zugestellt werden. Der Konsum von Papier wird durch deinen Verzicht auf klassische Post enorm reduziert.


Geh ein bisschen bewusster in den Tag! Egal, ob beim Einkaufen, beim Essen, deinen Hobbys oder wenn du unterwegs bist! Dann machst Du und jeder Einzelne einen Unterschied für unser Klima.