Sitzen ist das neue Rauchen! Dein Körper will bewegt werden.

Aktualisiert: 3. Nov 2019

Unser Körper giert nicht nur danach, gesund und ausgewogen ernährt zu werden. Auch Bewegung spielt für unser Wohlbefinden eine große Rolle.

Unser heutiges Leben kann man in diesem Punkt nicht gerade als "artgerecht" bezeichnen. Noch vor 70 Jahren hatten wir unterm Strich viel mehr Bewegung als heute - sei es im Haushalt, beim Handwerken oder beim Arbeiten auf dem eigenen Hof, auf dem Feld oder im Geschäft.


Wir legten weite Strecken ohne Auto, Bus oder Bahn zurück und übten mehr körperliche Betätigung aus. Im Gegensatz zu heute war Bewegung tägliche Routine. Und blicken wir auf unsere Geschichte zurück, so gingen unsere Urahnen noch als Jäger und Sammler durchs Leben.


Doch heute verbringen die meisten von uns ihre Zeit überwiegend sitzend. Nicht nur unser Körper, auch unsere kognitiven Fähigkeiten leider darunter. Unsere Muskeln erschlaffen und verkürzen sich, Konzentrations- und Merkfähigkeit leiden. Dabei essen wir insgesamt dank des vielfältigen und reichhaltigen Nahrungsangebots mehr als früher, noch dazu viel mehr Getreide, Stärke und Zucker - und das bei minimaler Bewegung. Dass dies für unseren Körper nicht gut sein kann, liegt auf der Hand. Nicht selten lesen wir in letzter Zeit, Sitzen sei das neue Rauchen.


Und wie können wir aus dieser Misere herauskommen? Unseren Bürojob kündigen und ein Selbstversorgerleben im Schrebergarten anstreben? Gute Vorsätze scheitern oft daran, dass wir sie zu hoch hängen. Wir nehmen uns vor, jeden Tag laufen zu gehen oder fünfmal die Woche Yoga zu machen. Doch bei den meisten wird dieser Plan nicht aufgehen, denn um aus einem Couch-Potato einen aktiven Sportler zu machen, braucht es mehr als nur hohe Ziele. Und das ist auch gar nicht nötig, denn schon mit kleinen schritten können wir unserem Körper etwas Gutes tun. Es hilft schon, einfach mehr Bewegung in unseren Alltag einzubauen.

Tipps und Tricks für mehr Bewegung

1. 15-Minuten-Regal Alles, was du in 15 Minuten zu Fuß erreichen kannst, erledige auch zu Fuß. Lass das Auto stehen.

2. Aktive Pause Anstatt in der Pause auf einem Stuhl zusammenzusacken, gehe eine Runde um den Block.

Mehr Tipps und Tricks erfährst du in unserem Magazin am 02.10.2018

© 2020 by think.smart GmbH | Königsallee 27, 40212 Düsseldorf | agentur@think-sm.art