• pure

Beauty-Booster Sauna - gesund und richtig schwitzen!

Wenn es draußen kalt, nass und ungemütlich ist, ist ein Saunabesuch eine wahre Wonne gegen den Winterblues. Die starken Termperaturunterschiede bringen unseren Stoffwechsel auf Hochtouren und stärken das Immunsystem. Egal zu welcher Jahreszeit: regelmäßiges Saunieren wirkt sich positiv auf Geist und Seele und unsere Gesundheit aus.

PURE! Das digitale Magazin: Beauty-Booster Sauna - gesund und richtig schwitzen!

Was passiert mit dem Körper in der Sauna?

So entspan­nend ein Besuch in der Sauna auch sein mag, für den Kör­p­er ist die Hitze gle­ich-zeit­ig auch immer eine Her­aus­forderung: Die Haut erwärmt sich um drei bis zehn Grad. Auch die Körpertemperatur steigt um zwei Grad - das ist so viel, wie bei Fieber. Durch das Schwitzen wer­den Abfall­stoffe aus­geschwemmt und der Körper entschlackt.


Pro Saunagang verlieren wir in einer Viertelstunde etwa einen halben Liter Flüssigkeit.

Durch die Hitze steigt unser Puls anfangs um ca. 20 Prozent und unser Blutdruck sinkt. Der gesenkte Blut­druck wirkt wohltuend für die Atemwege, denn die Schleimhäute wer­den stärk­er durch­blutet. Menschen mit niedrigem Blut­druck können sich beim Saun­abaden, etwas “benom­men” fühlen. Anfänger und Menschen, die den Eindruck haben, nicht gleichmäßig zu schwitzen, sollten vor der Sauna ein warmes Fußbad nehmen.


Für Abküh­lung nach dem Sauna­gang sorgt das Ein­tauchen in kaltes Wass­er oder an der frischen Luft. Ein Fußbad sorgt dafür, dass sich deine Körpertemperatur nach dem Saunieren wieder einpendelt. Dein Körper schwitzt weniger nach.

Der ständigte Wechsel der Temperaturen trainiert die Gefäße und darüber hinaus deine Abwehrkräfte, um Infekten vorzubeugen. Auch Kreis­lauf und Stof­fwech­sel werden stimuliert. Bist du bere­its erkäl­tet, soll­test du den Saun­abesuch allerd­ings lieber ver­schieben, denn die Viren ver­bre­it­en sich bei der Hitze noch schneller!

PURE! Das digitale Magazin: Beauty-Booster Sauna - gesund und richtig schwitzen!

Was solltest du beachten?

  • Für den perfekten Saunabesuch benötigst du: ein Saunatuch, Badeschlappen, ein großes Handtuch (richtig praktisch ist außerdem ein Bademantel) und Duschgel

  • Es empfielt sich nicht mit leerem Magen oder direkt nach dem Essen in die Sauna zu gehen. Die letzte Mahlzeit sollte am besten ein bis zwei Stunden zurückliegen.

  • Dein Körper verliert beim Saunieren viel Flüssgkeit - trinke ausreichend!

  • Dusche dich vor dem Saunagang ab und reinige deine Haut mit Duschgel.

  • Lege Armbänder und Uhren ab, diese könnten sich bei den hohen Temperaturen erhitzen und zu Verbrennungen führen.

  • 6 bis 15 Minuten pro Saunagang sind völlig ausreichend. Sauna-Anfänger soll­ten zunächst auf den unteren Rei­hen Platz nehmen. Optimal sind drei Saunagänge.

  • Nach dem Schwitzen soll­test du dich erst ein paar Minuten an der Luft abkühlen und danach erst kalt duschen. Optional ist ein knöchelhohes Fußbad danach.

  • Füße hoch und entspan­nen: Gönne deinem Kör­p­er nach dem Abkühlen ca. 20 bis 30 Minuten Ruhe.

Kurzum: Saunieren ist gesund und tut richtig gut. Voraus­ge­set­zt du bist gesund. Nimm dir etwas Zeit in der Sauna richtig abzuschal­ten und finde endlich die Entspan­nung, die im hek­tis­chen All­t­ag viel zu kurz kommt.

© 2020 by think.smart GmbH | Königsallee 27, 40212 Düsseldorf | agentur@think-sm.art