• pure

Abhyanga: die traditionelle Ayurveda Massage

Die Ayurvedische Massage ist Teil einer über 5.000 Jahre alten indischen Heilkunst. Aufgrund ihrer wohltuenden Wirkung wird sie in Spas heutzutage sehr geschätzt. Im Ayurveda, dem wohl ältesten ganzheitlichen Heilsystem der Menschheit, spielen Öl-Anwendungen eine zentrale Rolle.

PURE! Das digitale Magazin - Abhyanga: die traditionelle Ayurveda Massage

Mukabhyanga – die ayurvedische Kopf-, Gesichts- und Dekolleté- Behandlung Ayurveda in der Kosmetik eingesetzt, bietet mit seinen wohltuenden Ölmassagen wunderbare Möglichkeiten, die Gesundheit zu fördern. Durch ruhig ausgeführte Strei-chungen mit warmem Öl und der Integration von Marma-Vital-Punkten wird ein einzigartiges Erlebnis geschaffen, bei dem Körper und Geist ihre Ausgeglichenheit finden können. Regelmäßig angewendet wird die Haut dabei zart und samtig. Für die Massagen werden hochwertige Basisöle wie Sesam- oder Jojobaöl eingesetzt, die mit auf die Bioenergien (Doshas) abgestimmten, individuellen Duftkonzentraten angereichert werden. Diese Form der Massage stellt eine optimale Kombination von Duft und Berührung dar. Neben der Beruhigung und Entspannung wird zudem der Körper zur inneren und äußeren Entgiftung angeregt.

Abhyanga – die ayurvedische Ganzkörperbehandlung Abhyanga ist die klassische ayurvedische Ganzkörperbehandlung nach alten Aufzeich-nungen unter Berücksichtigung westlicher Standards. Der Körper wird eine Stunde mit hochwertigen Duftölen typgerecht massiert. Nach der anschließenden Entspannungsphase fühlt sich die Haut straff und geschmeidig an. Zudem werden über den Einsatz von Spezialtechniken Entgiftungsprozesse im Körper ausgelöst, die den Körper sanft, aber effektiv reinigen.


Padabhyanga: Fußmassage

Durch die Massage der Füße können Energiestaus und Blockaden gelöst werden. Zudem werden Müdigkeit und Erschöpfung vertrieben. Die Füße erhalten durch Padabhyanga mehr Stabilität, Kraft und Weichheit. Auch das Sehvermögen soll durch die Anwendung verbessert werden.


Shiroabhyanga: Kopfmassage

Eine der vielen weiteren Teilanwendungen ist Shiroabhyanga. Bei dieser Anwendung werden Kopf und Nacken mit Öl massiert. Die angeregte Durchblutung lässt Abschied nehmen von nervösen Verspannungen. Interessanterweise kann dadurch auch der Haarwuchs gefördert werden.


© 2020 by think.smart GmbH | Königsallee 27, 40212 Düsseldorf | agentur@think-sm.art