8 Tipps die dir helfen Stress und Ängste abzubauen

Die meisten von uns kennen das: viel zu tun in der Arbeit, zu wenig Zeit für die Kinder, dann vielleicht noch eine Beziehungskrise oder ein anstehender Umzug - unser Leben kann manchmal ganz schön stressig sein. Wir sind ständig beschäftigt, schlafen zu wenig und werden von Reizen überflutet. Diese Anspannung führt zu einigen Überreaktionen unseres Körpers. Das Immunsystem fährt runter, wir sind müde, abgespannt und vieles mehr.

Gerade jetzt brauchen wir ganz besonders ein paar gesunde Gewohnheiten, auch wenn es uns schwerfällt diese in unseren Alltag zu integrieren und wir uns kaum vorstellen können, wie das auch noch in unseren Zeitplan passen soll.


Die folgenden Tipps sind einfach, können aber für viel Entspannung sorgen:


1. Bewusst Pausen einlegen


Das Telefon klingelt, irgendjemand wartet auf etwas, Dinge, die zu erledigen sind - genau jetzt ist es wichtig eine Pause zu machen. Auch wenn es nicht danach aussieht, genau jetzt brauchen wir sie am dringendsten. Einfach ein paar mal langsam und tief Atmen, eine kurze Meditation oder ein paar Minuten Yoga wirken Wunder. Sie holen den gestressten Geist runter, minimieren den Stress und schenken neue Energie. Dabei ist eine aufrechte und gerade Körperhaltung wichtig - diese verbessert unsere Atmung und signalisiert unserem Körper Selbstachtung.


2. EFT (Klopf - Technik)


EFT - das bedeutet Emotional Freedom Technique. Es handelt sich dabei um ein Klopfen, das Stress und Angstzustände innerhalb von 2 - 3 Minuten abbauen kann. Das Klopfen ist hoch effektiv und zielt auf unsere Energie System ab. Es ist ein mentaler wie körperlicher Ansatz um wieder beruhigendere, kontrollierte Gefühle zu animieren. Das Ganze wird durch ein Mantra begleitet: „Ich akzeptiere und liebe mich voll und ganz“. Wird diese Technik fokussiert ausgeführt, hilft sie gegen den Stress.


3. Bewusst und langsam essen


Haben wir Stress, essen wir manchmal mehr als nötig. Der Körper verlangt dann oft nach Süßem, da es das Hormon Serotonin erhöht und uns damit von unseren unangenehmen Gefühlen ablenken kann. Gesundes Essen dagegen, hilft uns viel besser mit dem Stress umzugehen. Bevor wir also zur Süßigkeit greifen, können wir in uns hinein hören und uns fragen, ob wir das Süsse jetzt wirklich brauchen. Wir können uns dann fragen, ob ein anderes Lebensmittel uns besser unterstützen kann um uns gesund, entspannt und vital zu fühlen.

Dann können wir bewusst überlegen, wie viel Essen wir brauchen um zufrieden und satt zu sein. Vor dem Essen atmen wir bewusst ein und aus. Beim essen kauen wir jeden Biss lang und genießen ihn mit allen Sinnen. Das hilft unserer Verdauung ganz besonders.


4. Spazieren gehen


Spazieren gehen ist eine wunderbar einfache Art den Kopf frei und den Körper wieder in Fluss zu bringen. Schon ein paar wenige Minuten an der frischen Luft, am besten in der Natur, können uns dabei helfen, dass wir uns wieder erholt und frisch fühlen. Auch Studien belegen es: Ein Spaziergang in der Natur kommt unserer mentalen und körperlichen Gesundheit sehr zugute.


5. Tee-Pause einlegen


„Eine Tasse Tee ist eine Tasse Frieden“ so ein japanischer Meister. Schon das Zubereiten selbst dauert zwar nur kurz, ist aber unglaublich beruhigend. Es kommt einem Ritual gleich. Woran liegt das? Beim Zubereiten einer Tasse Tee, können wir uns einfach auf die auszuführenden Tätigkeiten fokussieren, wir sind somit achtsam. Das Kochen des Wassers, das Nippen an der Tasse, das Warten bis der Tee bereit ist, dass wir ihn trinken können. Dieser ganze Prozess ist meditativ und schenkt uns Ruhe.


6. Kurze Workouts


Intervall Training kann wahre Wunder wirken. Das sind 8 kurze Sequenzen aus 20 Sekunden Intensiv-Training und dann 10 Sekunden Pause. Das noch einmal wiederholt und schon sind wir wieder fit. Beim Intervall-Training können wir beispielsweise Seilspringen oder kurze, sogenannte Burpees ausführen. Auch Kniebeugen sind sehr effektiv.


Schon wenige Minuten Yoga schafft ebenfalls Abhilfe. Ein paar mal den Sonnengruß oder 5 - 10 tiefe Atemzüge im herabschauenden Hund, machen uns auch schnell munter.


7. Mit Freunden sprechen


Gute Beziehungen sind für uns Quellen der Freude, die uns glücklich machen können. Dabei reduzieren sie Stress und laden uns mit Energie auf. Ein kurzes Telefonat mit Menschen, die uns am Herzen liegen, kann unsere Blockaden lösen und uns neuen Mut schenken. Die Meinung andere, kann uns helfen, die Welt aus anderen Augen zu sehen. Am besten vorher ein Zeitfenster einplanen, damit das Gespräch nicht allzu lang dauert.


Manchmal spielt das Leben verrückt. Aber wir können mit Hilfe dieser 8 Methoden innerhalb weniger Minuten den Stress minimieren und zumindest kurzweilig stoppen.


© 2020 by think.smart GmbH | Königsallee 27, 40212 Düsseldorf | agentur@think-sm.art